Diaspora* statt digitalem Kolonialismus

Ein Kommentar zu https://www.welt-sichten.org/artikel/33235/digitaler-kolonialismus-faceb...
Dieser Kommentar ist eine erweiterte und editierte Form eines Posts auf obiger Webseite.

Digitaler Kolonialismus passiert, wenn wir unsere Netze privaten Firmen überlassen, unter anderem geht die Netzneutralität verloren.
facebook ist auf einem verlogenen Prinzip aufgebaut, das vorgaukelt sich mit anderen zu verbinden, jedoch in Wirklichkeit die Nutzer durch seine Strategie in eine Form der Abhängigkeit bringt. Daten sammelt um sich durch Werbung zu finanzieren, Illusion aufbaut, letztlich bietet facebook ein enormes Suchtpotential, das die Zeit von Menschen verschwendet um sich zum Beispiel Katzenfotos und andere nicht weiterführende Informationen zu tauschen, und eben um zahlenden Firmen nützliche Daten zu liefern.

Das sind Dinge die nicht erst seit wenigen Wochen bekannt sind.Dass facebook grundsätzlich natürlich wirtschaftliche Interessen umsetzt und dass dabei soziale Werte kaum eine Rolle spielen, zeigt schon der Ursprung von facebook, welches möglicherweise auf einer gestohlenen Idee beruht. (http://www.businessinsider.com/how-facebook-was-founded-2010-3?op=1&IR=T...), zumindest aber auf Ausnutzung von dem Vertrauen anderer.

Diaspora als Alternative

Eine Alternative, wenn es wirklich um gleichberechtigten Austausch im Netz geht, scheint Diaspora zu sein: https://diasporafoundation.org/
Diaspora* geht einen komplett transparenten Weg als soziales Netzwerk:

Dezentralisierung
es kann sich jeder Nutzer einen eigenen Server aufbauen und darüber seine Sicherheit selbst sicherstellen, die Software ist Open Source, dezentral installiert und wird synchronisiert, es bestehen viele Server, die nicht von einer einzelnen Firma kontrolliert werden
Freiheit
diaspora* versucht nicht, dich einzuschränken
Privatsphäre
Komplette Kontrolle über das, was dir gehört.
Aspekte
diaspora*s Aspekte ermöglichen dir, nur mit Menschen zu teilen, mit denen du möchtest. Du kannst so öffentlich oder privat sein, wie du willst. Teile ein witziges Foto mit der ganzen Welt oder ein tiefes Geheimnis nur mit deinen engsten Freunden. Du hast es in der Hand.

Es ist zu hoffen, dass besonders ethisch verantwortliche Unternehmen sich statt facebook auf eine solche Plattform verlagern. Ein Übergang wird dadurch erleichtert, dass Diaspora automatisch auch Nachrichten auf verbundene Konten von Facebook oder Twitter postet.

Dass Diaspora* so organisiert ist wie das Netz ursprünglich organisiert ist, durch viele dezentrale Knoten ist ein gemeinsamer Punkt mit der Blockchain. Siehe auch der Artikel von Perspective Daily heute, durch diese dezentralisierung sagen viele, wir hätten die Macht das Internet wieder zum gemeingut zu machen und es von den großen Konzernen nicht mehr beherrschen zu lassen. es wird sich zeigen.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.