Abschied von Grün-Grün

Die Ehrlichkeit und die Direktheit der Demokratie fördern war mir immer wichtig beim Kreuzen während der Wahl, - hier hat mich enttäuscht, dass die Grünen diesen NSA-Überwachungskram in ihrer Regierungszeit mit umgesetzt haben, auch wenn es erst jetzt entdeckt wurde.

Der Umweltschutz - hier ist es auch oft nur noch ein grüner Anstrich, der geblieben ist. So wirbt die Partei mit Ahoj Brause Päckchen, die aus etwa 100% Chemischen Stoffen bestehen die garantiert kein Bauer kennt (So ihr Wahlplakat: Ich fress nicht was der Bauer nicht kennt)
Am Ende sind es möglicherweise die GRÜNEN Wähler, die mit ihren SUVs beim Biobauern einkaufen fahren?

Die Grünen haben sich geändert,

Schockiert hat mich: einerseits werden Plakate geklebt auf denen steht: Ich fress nicht was der Bauer nicht kennt und dann habe ich ein Tütchen mit Ahoj-Brause von den Grünen bekommen: Inhalt: Zucker, Weinsäure, Natriumhydrogencarbonat, Natriumcyclamat, Acesulfam-K, Saccharin-Natrium, Aroma, E141 ???

Das mit der Pädophilen-Debatte beschäftigt mich nicht so sehr, ist wahrscheinlich ja doch hauptsächlich schmutziger Wahlkampf, der da herumstinkt, allerdings ist das was da so zu Tage kommt aus der Vergangenheit der GRÜNEN leider echt ekelhaft.1
Also dann lieber eine Partei ohne Vergangenheit, aber mit Zukunft.

Die PIRATEN stehen in Sachen Ökologie, den GRÜNEN in nichts nach, mehr dazu auch im Artikel:

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.